Fallstudie: Einsatz von KI und AR in der Schadensregulierung

Über die Allianz

Die Allianz ist das weltgrößte Versicherungsunternehmen. Der in München ansässige Versicherer hat 85 Millionen Kunden auf der ganzen Welt. Die Leistungen umfassen Sach- und Unfallversicherung, Lebens- und Krankenversicherung sowie die Vermögensverwaltung. Die Allianz nimmt in der Forbes Global 2000 Rangliste den 23. Platz unter den größten Unternehmen der Welt ein.

Die Herausforderung

Seit Jahrzehnten ist die Schadensregulierung für Versicherungsnehmer langsam und aufwändig. Um seine Position als Branchenführer zu halten, hat die Allianz nach einer Möglichkeit gesucht, den gesamten Prozess digital zu transformieren. Ziel war es, das Regulierungserlebnis für den Kunden zu modernisieren, die Effizienz der Regulierer zu steigern und die Kommunikation und den Reparaturprozess für die Handwerker und Mechaniker zu erleichtern.

Allianz Visual Claims by Sight Call

Die Lösung

Die Allianz hat SightCall eingesetzt, wodurch Regulierer Live-Video-Gutachten von Schadensfällen an abgelegenen Orten durchführen können. Während der SightCall-Sitzung hat der Sachbearbeiter die Möglichkeit, das gleiche zu sehen wie der Kunde, indem der Schadensfall direkt über das Mobilgerät des Kunden begutachtet wird. Der Sachbearbeiter leitet die Sitzung und führt den Kunden mit AR und KI durch den Fall, wobei er nützliche Daten wie Unterschriften, hochauflösende Fotos und die Geolokalisierungsposition erfasst. Die Allianz hat SightCall auch bei der Zusammenarbeit an Schadensfällen mit Technikern und Handwerkern eingesetzt, um Schäden noch effizienter beheben zu können.

Visual Claims by Sight Call

Die Vorteile

In weniger als einem Jahr konnte SightCall über 100.000 Schadensfälle ortsunabhängig per Video bearbeiten und seinen Regulierer insgesamt 6,3 Millionen Kilometer an überflüssigen Fahrten ersparen. Die Allianz konnte ihre Kundenzufriedenheit steigern und gleichzeitig die Zeit zur Lösung eines Schadensfalls und der Durchführung der Reparatur verkürzen.